Entdecken Sie die Vorzüge der vielseitig ausgerichteten Themenhotels in Südtirol

In den Ferienregionen Südtirols finden Sie passende Reiseziele für alle Wünsche und Erwartungen an einen erfüllten Urlaub.

Die Themenhotels in Südtirol sind auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingestellt, sie bieten individuelle Freizeitangebote und speziell zusammengestellte Reisepakete an. Hier bleiben keine Wünsche offen!

Ob Aktivurlauber oder einfach nur zum Genießen und Relaxen, für Gruppen, Familien oder romantisch zu zweit. Urlaubsthemen und Reisetipps zu den verschiedensten Interessen!

Infos zu den verschiedenen Themenhotels und den zu erwartenend Leistungen:

Die besten und beliebtesten Reiseziele in Südtirol, zu jeder Jahreszeit

Mithilfe von anonymisierten Angaben wie Urlaubsziel, An- und Abreisewünschen, aus unserem kostenlosen Anfrageservice, können Sie in Echtzeit, die zur Zeit beliebtesten Reisezeiten und die beliebtesten Reiseziele unserer Südtirolurlauber erforschen.

Nehmen Sie sich die Zeit und stöbern einfach einmal durch die folgenden Seiten, vielleicht ist ja die ein- oder andere Inspiration für Ihre nächste Urlaubsreise nach Südtirol dabei.

Im Folgenden können Sie sehen welche als beliebtesten Ferienregionen auserkoren wurden und wo die beliebtesten Urlaubsorte in Südtirol, zu Ihrer bevorzugten Reisesaison liegen.

Übersicht der beliebtesten Reiseziele zu allen Jahreszeiten:

Hotels und andere Unterkünfte in unserem Südtirol Gastgeberverzeichnis:

Im Südtirol Unterkunftsverzeichnis finden Sie Hotels aller Kategorien, vom schlichten aber gemütlichen 2 - 3 Sterne Hotel, bis zum 4 - 5 Sterne Wellnessresort, barrierefreie Unterkünfte oder ein Boutique- und Designhotel mit allem nur erdenklichen Komfort und Gourmetküche.

Aber es muss nicht immer ein Hotel sein! In der Übersicht der zur Zeit beliebtesten Unterkünfte, können Sie sehen welche Unterkunftsarten am häufigsten ausgewählt werden.

Lernen Sie Ihre Gastgeber in persönlicher Atmosphäre kennen, z.B. in einer Ferienwohnung, oder einer der meist familiär geführten Pensionen oder versuchen Sie es einmal mit einem Urlaub auf dem Bauernhof.

Sie wollten schon immer wissen wofür eigentlich die ★ Sterne, ☀ Sonnen oder ✿ Blumen stehen? Hier finden Sie die Erklärung zu den Klassifizierungen der verschiedenen Unterkunftstypen.

Hier finden Sie Ihre Gastgeber vom Tal bis hinauf in die Hochalmen der Dolomiten.

Alle Unterkünfte in unserem Unterkunftsverzeichnis:

Zum Auswahl schließen hier klicken oder ESC-Taste drücken

Naturpark Schlern-Rosengarten

Der Naturpark Schlern-Rosengarten liegt im westlichen Teil der Südtiroler Dolomiten und erstreckt sich auf einer Fläche von 7.291 Hektar. Er wurde im Jahr 1974 gegründet und ist damit der älteste Naturpark Südtirols.

Im Jahr 2003 wurde der erweitert und umfasst seither neben dem markanten Gebirgsstock des Schlern auch die Felstürme des Rosengartens. Beide Felsformationen gehören seit 2009 zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Landschaftsformationen im Naturpark Schlern-Rosengarten

Namensgeber für den Naturpark Schlern-Rosengarten waren die Felsmassive des Schlern und des Rosengartens. Der 2.563 Meter hohe Schlern gilt mit der Santner- und Euringerspitze als ein Wahrzeichen Südtirols und wurde auf unzähligen Fotos und Postkarten verewigt. Der Gebirgszug des Rosengartens besteht aus einzelnen Felstürmen aus Dolomitgestein. Die höchste Erhebung ist der 3.002 Meter hohe Kesselkogel.

Eine besondere Stimmung erzeugen die Strahlen der untergehenden Sonne in den Abendstunden, wenn die hellen Felstürme des Rosengartens beim sogenannten Alpenglühen in zahlreichen Rottönen erstrahlen. Diese mystische Stimmung ließ Sagen und Legenden rund um das markante Felsmassiv entstehen, von denen die des Zwergenkönigs Laurin die bekannteste ist. Mit der Seiser Alm gehört die größte Hochalm Europas zum Naturpark Schlern-Rosengarten. Sie bedeckt eine Fläche von 57 km² und liegt in einer Höhe zwischen 1.680 und 2.350 Metern. 

Südtiroler Gemeinden im Naturpark Schlern-Rosengarten

Zum Naturpark Schlern-Rosengarten gehören die Südtiroler Gemeinden Völs am Schlern, Kastelruth und Tiers. Die bevölkerungsreichste Gemeinde ist Kastelruth im Norden des Naturparks, deren Wahrzeichen der 82 Meter hohe barocke Kirchturm ist. Mit der Burgruine Hauenstein befindet sich ein historisch bedeutungsvolles Gemäuer im Gemeindegebiet, das im frühen 15. Jahrhundert der Wohnsitz des mittelalterlichen Minnesängers Oswald von Wolkenstein war. Zum Gemeindegebiet von Kastelruth gehört der Ortsteil Seis am Schlern. Dort befindet sich die Talstation der Umlaufbahn, die die Gemeinden im Naturpark mit den höher gelegenen Regionen der Seiser Alm verbindet.

Völs am Schlern liegt im Westen des Naturparks Schlern-Rosengarten und ist von dichten Bergwäldern und saftig-grünen Almen umgeben. In der Gemeinde Tiers befindet sich im Tschamintal das Naturparkhaus. Die Informations- und Ausstellungsräume wurden in der sogenannten Steger Säge untergebracht. Dabei handelt es sich um ein voll funktionsfähiges wasserbetriebenes Venezianer Sägewerk, wie sie früher im südlichen Alpenraum weit verbreitet waren. Im Naturparkhaus werden der geologische Aufbau sowie die Flora und Fauna des Naturparks Schlern-Rosengarten detailliert beschrieben. 

Ökosysteme und Lebensräume

Tiefe Wälder, kristallklare Bergseen und grüne Almwiesen prägen die Landschaften im Naturpark Schlern-Rosengarten. Dichte Mischwälder mit einem hohen Nadelholzanteil ziehen sich am Felsmassivs des Schlern entlang. Lärchen und Fichten dominieren im Hauensteiner Wald bei Seis, in dem sich die gleichnamige Burgruine erhebt.

Am Fuß des Gebirgsstocks liegt mit dem Völser Weiher ein kristallklarer Bergsee, der von einem Föhrenwald umgeben ist. Direkt am Parkplatz des Sees befindet sich eine Naturpark-Infostelle, die auf die Tier- und Pflanzenwelt in den Feuchtgebieten des Naturparks eingeht. Im Süden des Naturparks erstrecken sich auf den Bergrücken des Tschamin- und Tschafontales Lärchen- und Fichtenwälder, deren Boden mit Beeren tragenden Gehölzen bedeckt ist.

Zahlreiche Vogelarten sind im Naturpark Schlern-Rosengarten beheimatet. Spechte und Eulen besiedeln Wälder mit hohem Bestand an Altholz, während das Auerwild abgelegene Waldabschnitte mit einsamen Lichtungen und Bachläufen bevorzugt. Allgegenwärtig ist im Naturpark Schlern-Rosengarten die Alpendohle. Die Vögel zeigen kaum Scheu vor den Menschen und sammeln sich bevorzugt an den Sommerterrassen von Bergrestaurants, wo sie auf Futtergaben der Wanderer hoffen. Die Wiesen auf der Seiser Alm stehen in den Sommermonaten in voller Blüte. Während im Frühjahr der Rote Steinbrech zu den auffälligsten Blütenpflanzen gehört, dominieren im Hochsommer Alpenrosen, Goldprimeln und Wollgräser. 

Wander- und Erlebniswege im Naturpark Schlern-Rosengarten

Allein auf der Seiser Alm erstreckt sich ein Wanderwegenetz in sämtlichen Schwierigkeitsstufen mit einer Gesamtlänge von 350 Kilometern. Familienwanderwege mit leichtem Streckenprofil führen zur Tuffalm und zu den Hexenbänken. Die Welt der Sagen und Legenden im Naturpark Schlern-Rosengarten lernen Wanderer auf dem Erlebnisweg „Hexenquellen" kennen. Anhänger des Klettersports erklimmen die Santnerspitze im Gebirgsmassiv des Schlern über den Santner-Sattel, den Pepi-Schmuck-Gedächtnisweg oder die Nordwand.

Einen Einblick in die Geologie der Dolomiten gewährt eine Wanderung auf dem „Geologensteig", in deren Verlauf die Prosslinger Schwaige und die Schlernbödelehütte passiert werden. Das kulturelle Erbe des Naturparks entdecken die Besucher auf dem Oswald-von-Wolkenstein-Weg im Hauensteiner Wald. Der 3,5 Kilometer lange Rundweg führt an mittelalterlichen Burgruinen vorbei und an 15 Stationen befinden sich auf Schautafeln Erläuterungen zu geschichtlichen Ereignissen. Auf dem Naturlehrpfad Pilzeweg erfahren interessierte Besucher Details zu den Pilzsorten im Naturpark und ein Ausflug auf dem Nordic Walking Ökotrail verbindet die Komponenten Gesundheit, Natur und Ökologie miteinander.

 

 

Winterurlaub im Eisacktal, zur Entspannung, zum Skifahren oder beidem

 Alpine Top-Appartements für 2-9 Personen mit Wellness & BrixenCard

Gönnen Sie sich entspannte Wintertage in Afers bei Brixen, zum Skifahren gehts auf die Plose!
3 Tage schon ab 124.50 € pro Person