Entdecken Sie die Vorzüge der vielseitig ausgerichteten Themenhotels in Südtirol

Themenhotels

In den Ferienregionen Südtirols finden Sie passende Reiseziele für alle Wünsche und Erwartungen an einen erfüllten Urlaub.

Die Themenhotels in Südtirol sind auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingestellt, sie bieten individuelle Freizeitangebote und speziell zusammengestellte Reisepakete an. Hier bleiben keine Wünsche offen!

Ob Aktivurlauber oder einfach nur zum Genießen und Relaxen, für Gruppen, Familien oder romantisch zu zweit. Urlaubsthemen und Reisetipps zu den verschiedensten Interessen!

Infos zu den verschiedenen Themenhotels und den zu erwartenend Leistungen:

Die besten und beliebtesten Reiseziele in Südtirol, zu jeder Jahreszeit

Reisezeiten

Mithilfe von anonymisierten Angaben wie Urlaubsziel, An- und Abreisewünschen, aus unserem kostenlosen Anfrageservice, können Sie in Echtzeit, die zur Zeit beliebtesten Reisezeiten und die beliebtesten Reiseziele unserer Südtirolurlauber erforschen.

Nehmen Sie sich die Zeit und stöbern einfach einmal durch die folgenden Seiten, vielleicht ist ja die ein- oder andere Inspiration für Ihre nächste Urlaubsreise nach Südtirol dabei.

Im Folgenden können Sie sehen welche als beliebtesten Ferienregionen auserkoren wurden und wo die beliebtesten Urlaubsorte in Südtirol, zu Ihrer bevorzugten Reisesaison liegen.

Übersicht der beliebtesten Reiseziele zu allen Jahreszeiten:

Hotels und andere Unterkünfte in unserem Südtirol Gastgeberverzeichnis:

Hotelverzeichnis

In unserem Unterkunftsverzeichnis finden Sie Hotels aller Kategorien, vom schlichten aber gemütlichen 2 - 3 Sterne Hotel, bis zum 4 - 5 Sterne Wellnessresort, barrierefreie Unterkünfte oder ein Boutique- und Designhotel mit allem nur erdenklichen Komfort und Gourmetküche.

Lernen Sie Ihre Gastgeber in persönlicher Atmosphäre kennen, z.B. in einer Ferienwohnung, oder einer der meist familiär geführten Pensionen oder versuchen Sie es einmal mit einem Urlaub auf dem Bauernhof.

Sie wollten schon immer wissen wofür eigentlich die Sterne, Sonnen und Blumen stehen? Hier finden Sie die Erklärung zu den Klassifizierungen der verschiedenen Unterkunftstypen.

Hier finden Sie Ihre Gastgeber vom Tal bis hinauf in die Hochalmen der Dolomiten.

Alle Unterkünfte in unserem Unterkunftsverzeichnis:

Zum Auswahl schließen hier klicken oder ESC-Taste drücken

Südtirol Land & Leute:
Brot bzw. Schüttelbrot

Schüttelbrot, die eigenartige Bezeichnung hat das beliebte Südtiroler Brot von seiner Zubereitungsart erhalten.

Das dünne Fladenbrot wird aus einem weichen Roggenteig hergestellt. Sauerteig dient zur Lockerung und verschiedene Gewürze wie Kümmel, Fenchel, Zigeunerkraut, Anis oder Koriander, die je nach Ortschaft und Bäckerei verschieden sein können, verbessern den Geschmack. Nach 3/4 Gare werden die Teiglinge mittels eines runden Brettchens "flachgeschüttelt" und anschließend gebacken. 

Das Ursprungsgebiet des Schüttelbrotes ist Völs am Schlern.

Da in früheren Zeiten auf den Bauernhöfen höchstens zweimal im Jahr Brot gebacken wurde, stellte sich das Problem der Haltbarkeit. Die flache, dünne, mit den Händen auseinandergetriebene- und geschüttelte Brotform bewährte sich dabei als ideale Form für die Trocknung und Aufbewahrung des Brotes.

Seit Beginn der handwerklichen Herstellung des Brotes durch die Bäcker wurde auch das traditionelle Schüttelbrot in größeren Mengen produziert, mit einer Neuerung beim Schütteln:

"Das zeitaufwendige Schütteln mit Hand wurde durch ein eigenes, rundes Brett ersetzt, das mit schnellen Bewegungen im Kreis gedreht wird."

erklärt der Brixner Bäckermeister Helmuth Profanter den Herstellungsvorgang.

"So wird das Teigstück mit geringerem Arbeitsaufwand und gleichem Ergebnis gelockert und 'flachgeschüttelt."

Beim Backen entweicht die Feuchtigkeit und heraus kommt das dünne, kunsprige, schmackhafte und über lange Zeit haltbare Schüttelbrot.

Heute ist das Schüttelbrot im ganzen Land verbreitet und unter der Schutzmarke "Südtiroler Schüttelbrot" auch im Ausland bekannt und beliebt.
Das Schüttelbrot hat sich in verschiedenen Ländern Europas als besondere Südtiroler Spezialität durchgesetzt. Es ist ein ideales Knabbergebäck und passt hervorragend zu einer guten Marende, auch Jause- und Brotzeit genannt, mit Speck, Wurst, Käse und Wein.

Zu den weiteren Vorteilen dieser Brotsorte zählt Bäckermeister Helmuth Profanter:

"Das Schüttelbrot hat keine Konservierungsstoffe und chemischen Zusätze und nur 1,5 Prozent Eigenfettgehalt. Es stärkt die Zähne, ist leicht verdaulich und ist immer und überall geeignet."

In verschiedenen Formen und Größen ist das Schüttelbrot heute verbreitet. Neben neuen Gewürzbeigaben wie Sesam, Zwiebel oder Knoblauch, gibt es je nach Mehlart hellere oder dunklere, dünnere oder dickere Brote. 1993 hat die Brixner Bäckerei Profanter ein kleines Mini-Schüttelbrot entwickelt, das heute als beliebtes Knabbergebäck ebenfalls überall erhältlich ist.

Grundtext: Herbert Taschler

Unsere Redaktion recherchiert stetig für weitere Themen zu der Rubrik "Land und Leute".
Gerne nehmen wir Vorschläge von Ihnen für weitere interessante Artikel entgegen.
Benutzen Sie dafür bitte unser Kontaktformular.

Familienspecial: 02.12. - 09.12.2017, zur Adventsszeit nach Südtirol

Angebot der Woche

Aktive Familien & Nikolauswoche in Kurzras am Schnalstaler Gletscher

Familienurlaub im   Top-Appartement, mit Nikolausbescherung, Kinderprogramm und zahlreichen Attraktionen für Groß und Klein...