Entdecken Sie die Vorzüge der vielseitig ausgerichteten Themenhotels in Südtirol

Themenhotels

In den Ferienregionen Südtirols finden Sie passende Reiseziele für alle Wünsche und Erwartungen an einen erfüllten Urlaub.

Die Themenhotels in Südtirol sind auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse eingestellt, sie bieten individuelle Freizeitangebote und speziell zusammengestellte Reisepakete an. Hier bleiben keine Wünsche offen!

Ob Aktivurlauber oder einfach nur zum Genießen und Relaxen, für Gruppen, Familien oder romantisch zu zweit. Urlaubsthemen und Reisetipps zu den verschiedensten Interessen!

Infos zu den verschiedenen Themenhotels und den zu erwartenend Leistungen:

Die besten und beliebtesten Reiseziele in Südtirol, zu jeder Jahreszeit

Reisezeiten

Mithilfe von anonymisierten Angaben wie Urlaubsziel, An- und Abreisewünschen, aus unserem kostenlosen Anfrageservice, können Sie in Echtzeit, die zur Zeit beliebtesten Reisezeiten und die beliebtesten Reiseziele unserer Südtirolurlauber erforschen.

Nehmen Sie sich die Zeit und stöbern einfach einmal durch die folgenden Seiten, vielleicht ist ja die ein- oder andere Inspiration für Ihre nächste Urlaubsreise nach Südtirol dabei.

Im Folgenden können Sie sehen welche als beliebtesten Ferienregionen auserkoren wurden und wo die beliebtesten Urlaubsorte in Südtirol, zu Ihrer bevorzugten Reisesaison liegen.

Übersicht der beliebtesten Reiseziele zu allen Jahreszeiten:

Hotels und andere Unterkünfte in unserem Südtirol Gastgeberverzeichnis:

Hotelverzeichnis

In unserem Unterkunftsverzeichnis finden Sie Hotels aller Kategorien, vom schlichten aber gemütlichen 2 - 3 Sterne Hotel, bis zum 4 - 5 Sterne Wellnessresort, barrierefreie Unterkünfte oder ein Boutique- und Designhotel mit allem nur erdenklichen Komfort und Gourmetküche.

Lernen Sie Ihre Gastgeber in persönlicher Atmosphäre kennen, z.B. in einer Ferienwohnung, oder einer der meist familiär geführten Pensionen oder versuchen Sie es einmal mit einem Urlaub auf dem Bauernhof.

Sie wollten schon immer wissen wofür eigentlich die Sterne, Sonnen und Blumen stehen? Hier finden Sie die Erklärung zu den Klassifizierungen der verschiedenen Unterkunftstypen.

Hier finden Sie Ihre Gastgeber vom Tal bis hinauf in die Hochalmen der Dolomiten.

Alle Unterkünfte in unserem Unterkunftsverzeichnis:

Zum Auswahl schließen hier klicken oder ESC-Taste drücken

Südtirol Land & Leute:
Die Dolomiten

Sie gehören zu den markantesten Berggipfeln der Alpen, sind uralter Kultur- und Siedlungsraum und wurden im Jahr 2009 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen.

Dolomiten, Puez-Geisler Gruppe

Die „Bleichen Berge", wie sie von den Einwohnern der Gebirgsregion liebevoll genannt werden, erstrecken sich in den oberitalienischen Provinzen Südtirol, Belluno und Trentino. Namensgeber war der französische Geologe Déodat de Dolomieu, der im 18. Jahrhundert als erster Forscher die Zusammensetzung des charakteristischen Dolomitgesteins analysierte.

Lage und Entstehung der Dolomiten

Die Dolomiten erheben sich südlich des Alpenhauptkammes und werden im Westen durch das Eisacktal begrenzt. Südlich der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen bildet das Etschtal und im Norden das Pustertal die natürliche Begrenzung der Gebirgskette. Der höchste Berg ist die Marmolada, deren vergletscherter Gipfel sich 3.343 Meter hoch über dem Meeresspiegel erhebt.

Confinboden, Langkofelgruppe in GrödenDie Entstehungsgeschichte der Dolomiten begann vor rund 250 Millionen Jahren, als die heutige Gebirgsregion der Alpen vom flachen Urmeer Tethys bedeckt war. Die imposanten Felsformationen waren einst ein mächtiges Korallenriff am Grund des Meeres. Vor etwa 135 Millionen Jahren, in der Übergangsphase vom Jura zur Kreidezeit, setzten plattentektonische Prozesse ein, die zur Auffaltung des Gebirges führten. Dabei wurde die afrikanische Platte gegen die kontinentaleuropäische Platte gepresst und in der Bruchzone erhoben sich in einem geologisch kurzen Zeitraum von etwa 5 Millionen Jahren die Alpen aus dem Urmeer. Bis heute dauern die geologischen Prozesse an, da sich die Kontinentalplatten weiterhin mit einer Geschwindigkeit von fünf Zentimetern pro Jahr aufeinander zubewegen.

Geologische Strukturen der Dolomiten

Naturpark Fanes-Sennes-BraiesEin charakteristisches Merkmal der Dolomiten ist der plötzliche Wechsel zwischen sanft geschwungenen Hochalmen und steil aufragenden Felsnadeln und Gebirgsgipfeln. Die felsigen Bergspitzen bestehen aus hellem Dolomitgestein und ragen bis zu 3.000 Meter hoch in den Himmel. Der Grund für diese kontrastreiche Struktur liegt in verschiedenen Gesteinsschichten mit unterschiedlicher Dichte und Härtegrad. Der Schichtaufbau ist auf der Fanes Alm und an der Westseite des Rosengartens besonders deutlich zu erkennen. In großer Höhe sind ganze Lagunen mit versteinerten Korallenriffen erhalten. Versteinerte Ammoniten, Schnecken und Muschelschalen sind die prähistorischen Zeugen der geologischen Veränderungen in der Kreidezeit.

Auf einer Höhe zwischen 2.300 und 2.800 Metern überwiegen in vielen Regionen terrassenförmige Strukturen in den Dolomiten.

Aschgler Alm, links die Sellagruppe in GrödenDeutlich sichtbar sind diese Formationen in der flachen Gipfelregion des Schlern und im Sella-Massiv. Verantwortlich für die Ausbildung der Hochgebirgsterrassen war das wechselseitige Anheben und Absenken gewaltiger Gesteinsblöcke in der Entstehungsphase der Dolomiten. Verstärkt wurden die geologischen Prozesse durch das Aufbrechen von Magmagängen, die ganze Gebirgsformationen trennten. Lavagestein ist wesentlich leichter und besitzt eine weichere Konsistenz, als die Dolomitfelsen. Aus diesem Grund schritten die Erosionsprozesse dort deutlich schneller voran. Zurück blieben ausgedehnte Hochalmen wie die Seiser Alm und die Villnößer Alm.

Markante Felsformationen in den Dolomiten

Karersee am Fuße des RosengartenDie markanten Felsformationen der Dolomiten sind weltweit bekannt und längst zum Wahrzeichen von Südtirol geworden. In der Ferienregion Eggental ragen die schroffen Gipfel des Rosengartens und des Latemar in den Himmel. Die höchste Erhebung ist der 3.004 Meter hohe Kesselkogel, der zu den eindrucksvollsten Felstürmen im Bergmassiv des Rosengartens gehört. Zwischen Villnöß und Gröden erstreckt sich der Kamm der Geislergruppe, dessen höchster Berg der Sass Rigais mit einer Höhe von 3.025 Metern ist. Das Kreuzjoch trennt im Nordosten die Felsformationen der Geislergruppe vom Gebirgsmassiv des Peitlerkofels. Namensgeber für das Bergmassiv war der 2.875 Meter hohe Peitlerkofel.

Schlern, vom Gflirer Weiher genommenÜber der Seiser Alm, die mit einer Fläche von 57 km² die größte Hochalm Europas ist, erhebt sich der Gipfel des 2.563 Meter hohen Schlern, der mit seiner flachen Gipfelregion an einen Tafelberg erinnert und zu den Wahrzeichen Südtirols gehört. Nordwestlich von der Seiser Alm befinden sich die mächtigen Gipfel der Langkofelgruppe, die gemeinsam einen Halbkreis bilden, der nur an der Nordwestseite geöffnet ist. Mit einer Höhe von 3.181 Metern überragt der namensgebende Langkofel sämtliche Gipfel dieser Bergkette.

Landschaft Sextner Dolomiten, die erhabenen Drei ZinnenDie nordöstlichste Gebirgsgruppe sind die Sextner Dolomiten im Pustertal mit den markanten Gipfeln der Drei Zinnen. Der Gebirgsstock besteht aus drei senkrecht aufragenden Felstürmen, an deren Fuß sich ausgedehnte Geröllfelder erstrecken. Der mittlere Felsturm wird als Große Zinne bezeichnet und ist mit einer Höhe von 2.999 Metern die höchste Erhebung in diesem Bergmassiv. Ein wuchtiger Gebirgsstock mit einer kantigen Struktur ist das Sella-Massiv, das am Schnittpunkt der italienischen Provinzen Südtirol, Trentino und Belluno liegt.

Südtiroler Naturparks in den Dolomiten

In den Dolomiten liegen vier Südtiroler Naturparks, die mit einer artenreichen Tier- und Pflanzenwelt, markanten Felsgipfeln und ursprünglichen Hochalmen unter besonderem Schutz stehen. Das älteste Naturschutzgebiet ist der Naturpark Schlern-Rosengarten im westlichen Bereich der Gebirgskette. Er wurde im Jahr 1974 gegründet und schließt die Ortschaften Kastelruth, Seis am Schlern, Völs und Tiers ein.

Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags befindet sich in den Pragser Dolomiten und wird im Norden vom Pustertal begrenzt. Zu den eindrucksvollsten Naturlandschaften gehören die Fanes und die Sennes Alm mit ihren stark verkarsteten Tälern und Höhenzügen. Mit dem Gadertal und dem Hauptort St. Vigil in Enneberg befindet sich ein Zentrum der ladinischen Kultur in dem geschützten Areal.

In den westlichen Dolomiten erstreckt sich der Naturpark Puez-Geisler mit den mehr als 3.000 Meter hohen Gipfeln der Geislergruppe. Im Naturschutzgebiet wechseln sich helle Kalksteinformationen mit tief eingeschnittenen Tälern und terrasseartigen Hochalmen ab. Die Region verfügt über reiche Vorkommen an Mineralien und versteinerten Fossilien. Im Grödnertal liegen die touristischen Zentren St. Ulrich, St. Christina und Wolkenstein und mit der Villnößer Alm befindet sich die zweitgrößte Hochalm Südtirols im Naturpark Puez-Geisler.

Der Naturpark Drei Zinnen erstreckt sich in den Sextner Dolomiten und im Zentrum erheben sich die gleichnamigen Felstürme im Pustertal. Toblach ist die größte Gemeinde in dem dünn besiedelten Areal und hat mit dem kristallklaren Toblacher See ein Naturjuwel auf einer Höhe von 1.259 Metern zu bieten. Die Gemeindegebiete von Innichen und Sexten liegen am Fuß der imposanten Haunoldgruppe, deren Gipfel knapp 3.000 Meter hoch aufragen.

Ferienregionen in den Dolomiten

Wandern in den Dolomiten Alta BadiaSechs Ferienregionen bieten in der Gebirgskette der Dolomiten erstklassige Voraussetzungen für erlebnisreiche Urlaubstage im Gebirge. Am Fuß des Sella-Gebirgsstocks liegt die Ferienregion Alta Badia im Naturpark Puez-Geisler. Im Winter steht das gleichnamige Skigebiet mit seinen 130 Pistenkilometern im Mittelpunkt der Freizeitaktivitäten, während in den Sommermonaten Wanderungen auf der Hochebene von Pralongià und im Mamolada-Massiv auf dem Programm stehen.

Wandern in CarezzaDie Ferienregion Eggental erstreckt sich vor der überwältigenden Bergkulisse des Rosengartens und des Latemar. Mehr als 100 Kilometer ausgewiesene Wanderwege durchziehen die Region um die Ortschaften Deutschnofen und Welschnofen. Mit dem mittelalterlichen Schloss Thun und der Klosteranlage Weißenstein befinden sich bedeutende Baudenkmäler in der Ferienregion. Im Winter übt das Skigebiet Rosengarten-Latemar eine große Anziehungskraft auf Skifahrer und Snowboarder aus.

Schienboden auf Raschötz in GrödenIm wildromantischen Grödnertal liegt die Ferienregion Dolomiten Gröden mit ihren malerischen Ortschaften. Eingerahmt von den hochalpinen Gebirgszügen der Puezgruppe, des Langkofelmassivs und des Sella-Gebirgsstocks bietet die Ferienregion exzellente Voraussetzungen für Hochgebirgswanderungen im Sommer. Im Winter laden das Weltcup-Skigebiet Gröden und das familienfreundliche Skigebiet Seiser Alm zu uneingeschränktem Pistenvergnügen ein.

Beliebtes Wander- und Ausflugsziel Grünwaldalm im HochpustertalDie Ferienregion Hochpustertal liegt im östlichen Teil der Dolomiten und wird von den mächtigen Felstürmen der Drei Zinnen geprägt. Hier treffen die Südtiroler Naturparks Fanes-Sennes-Prags und Drei Zinnen aufeinander und im Hochgebirge ist eine artenreiche Tierwelt beheimatet. Auf den Abfahrten des Skigebietes Sextner Dolomiten herrscht von Anfang Dezember bis Ostern reger Betrieb und in der Gemeinde Toblach befindet sich ein regionales Langlaufzentrum in Südtirol.

Peitlerkofel Sass Putia in der Ferienregion KronplatzDas Zentrum der Ferienregion Dolomiten Kronplatz bildet der gleichnamige 2.275 Meter hohe Berg, der sich über der Stadt Bruneck erhebt. Mit der Rieserferner-Gruppe und dem mächtigen Peitlerkofel-Massiv befinden sich weitere markante Dolomiten-Bergketten in der Ferienregion. Das Skigebiet Kronplatz gehört mit seinen sechs Talabfahrten und den 105 Pistenkilometern zu den populärsten Wintersportarealen in Südtirol.

Wahrzeichen der Seiser Alm, der SchlernNaturliebhaber, Wanderer und Radfahrer wissen die urwüchsigen Berglandschaften der Ferienregion Seiser Alm zu schätzen. 350 Kilometer Wanderwege sämtlicher Schwierigkeitsstufen erstrecken sich auf der größten Hochalm Europas und spektakuläre Kletterpfade führen auf den Gipfel des Schlern. Das Skigebiet Seiser Alm zählt mit seinen 60 sonnenverwöhnten Pistenkilometern und seinen Skikindergärten zu den familienfreundlichsten Wintersportarealen in den Dolomiten.

 

Füllen Sie mit uns die Rubrik "Land & Leute"!
Gerne nehmen wir Ihre Vorschläge für weitere Artikel rund um Südtirol entgegen.
Benutzen Sie dafür bitte unser Kontaktformular.
Wir danken Ihnen für Ihre Mithilfe!

Angebot: Aktivurlaub zwischen dem 25.05 bis 05.06 in der Bergwelt um Brixen

Angebot der Woche

Mountain Days Brixen, Bergerlebnis aktiv und informativ!

Bergurlaub im Appartement mit Wellnessbereich, Blick zu den Aferer Geislern, für 2 - 5 Personen. Es erwarten Sie 43 Aktivitäten ab 67 € pro App.